Sergeant York: Archivquellen zu den Ereignissen am 07. Oktober 1918

Von den unterstellten Regimenter liegen folgende Kriegstagebücher vor.

  • Landwehr-Infanterie-Regiment 120
  • Landwehr-Infanterie-Regiment 125

Landwehr-Infanterie-Regiment 120 schreibt:

7. Oktober
In der Nacht v. 6./7. 10. wurde die Linie zurück verlegt, sie vorläuft von Teufelsnase – Hohenbornhöhe nach Schlossberg Chatel. Regt. Stab ging in die Mulde westlich Chatel, erhielt dort 6 Uhr vorm. schweres Artilleriefeuer und wich deshalb nach der Nordsüdstrasse aus. In Wumba-Schlucht wurde Verbindung mit I. Batl. aufgenommen, das dort als Divisions-Reserve lag. Die vordere Linie hielt Batl. v. Sick besetzt. Batl. Krimmel lag in Bereitschaft in Muelde 1 km westlich Chatel.

I. Batl. wurde 11 vorm. zur Unterstützung vorgezogen, da Gegner aus dem Airetal herauf gegen Schlossberg u. Schöne Aussicht angriff u. dort Fuss fasste. 3:45 nachm. erfolgte heimlich Angriff auf Hohenbornhöhe gegen III. Batl. mit eingeschobenem II. Batl., es wurde abgwiessen. Unsere blutigen Verluste waren stark, auf gab es eine größere Anzahl Vermisste. Abends lagen II. u. III. Battl. in vordere Linie, I. Batl. u. R.I.R. 210 (etwa 150 Mann) in der Mulde westl. Chatel, Regt. Gef. Stand (mit Stab von R.I.R. 210) um der Benzolbahn

8. Oktober
Am 8.10. 9”45 vorm. griff Gegner nach starker Artillerie-Vorbereitung von Osten gegen Schiesstalmulde – Rezonvaunbachmulde an, dabei wurden 4./ L. 120, 4 Züge der bayr. Min. Komp. 7 u. R.I.R. 210 überrannt u. sind seither zum grossen Teil vermisst. 10:30 vorm. fühlte der Gegner gegen die Benzolbahn vor. Unser Regiment war nun in Gefahr abgeschnitten zu werden. Deshalb wurde zwischen 11 u. 12. mittags die Linie zurückgebogen. Sie verläuft nun von von Wegegabel südlich Chatel – Lancon der Nordsüdstraße entlang bis Benzolbahn
. Nach links schlossen Regiment Elizabeth u. Teile der 5. Garde Inf. Division an. R.G. Stand wurde in den Hohlweg direkt nördlich Humserberg verlegt.

II./ Landwehr-Infanterie-Regiment 125 schreibt:

08. Oktober
Gegner drängt in Airetal nach. Mäßiges Artl. Feuer. Das Btl. ist das als Regts. Reserve in Waldlager bei Cornay. Zuerst Teile das Regts. u. dann das ganze Batl. wurden zum Gegenstoss gegen der Humserberg eingesetzt, wobei der stv. Batl. Führer Hauptmann Müller II sterbend in die Hände der Amerikaner fiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.