Lesenswertes zum Ersten Weltkrieg

Auf den nachfolgenden Seiten veröffentlichen wir nach und nach Artikel, Publikationen und alles, was wir sonst noch für unsere Leser als interessant erachten. Sollten sie etwas wie Tagebücher, Fotos, Feldpostbriefe usw. in ihrer Familie haben, würden wir uns sehr freuen, wenn sie uns dieses Material zur Verfügung stellen würden.

 

Feldpost

Feldpostbriefe des Gustav Schmidt

Gustav-01Gustav Schmidt, Unteroffizier der Reserve im Pionier-Regiment 20, fiel 1915 in den nördlichen Argonnen bei Servon. Seine Geschichte lässt sich durch zahlreiche Fotos, Briefe, Feldpostkarten sowie Notiz- und Tagebucheinträge nachvollziehen.

 

 

 

Tagebücher

 Kriegstagebuch Theodor Kuhlmann

Auszug aus dem Kriegstagebuch des Unteroffiziers Theodor Kuhlmann

Stab II./IR 60, Kämpfe in Lothringen, an der Somme, in Russland und vor Verdun im Weltkrieg 1914 – 1918

 

 

 

Buchempfehlung

Heldengräber – Kriegstagebuch Gottfried Rinker

rinker2Gottfried Rinker war während des Ersten Weltkriegs als Kompanie-Chef beim IR 120 und RIR 122 eingesetzt. Er schrieb seine Erlebnisse (Argonnen, Flandern, Verdun und weitere Orte) in ein mehrbändiges Fronttagebuch.
Die Nachfahren von ihm digitalisierten mit viel Zeit und Hingabe diese Werke und veröffentlichten ein einzigartiges Kriegstagebuch.

 

 

 

 Artikel:

Cäcil von Vollard-Bockelberg

Cäcil von Vollard-Bockelberg war als Kompanie-Führer beim Königs-Infanterie-Regiment 145 eingesetzt. Nach ihm ist das Lager Bockelberg in den Argonnen benannt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Pollmeier für die zur Verfügung Stellung ihrer Quellen.

 

 

 

 

 

Die Österreicher an der Westfront

Bericht über die österreich- ungarischen Truppenverbände an der Westfront bei Verdun 21. August – 29. Oktober 1918

 

 

Das Hochkreuz im Argonnerwald

Ein Beitrag zur deutsch-französischen Aussöhnung

 

 

 The Lost Battalion

Bericht über eine amerikanische Einheit, das mehrere Tage während der „Maas/Argonnen-Offensive“ im Oktober 1918 hinter den deutschen Linien eingeschlossen war und als „Lost Battalion“ bekannt wurde.

 

 

Die Legion 1917 vor Verdun

Auch die Fremdenlegion nahm 1917 an den Kämpfen vor Verdun teil. Das Marschregiment der Fremdenlegion wurde 1917 zur Rückeroberung von Teilen des Westufers der Maas eingesetzt.

 

 

Die Italiener in den Argonnen

Ein italienischer Freiwilligenverband wurde im Winter 1914/15 im Rahmen eines Regiments der Fremdenlegion in den Argonnen eingesetzt. Der Name des Kommandeurs: Garibaldi…

 

 

Der unterirdische Minenkrieg

In langen Tunneln gruben sich im Ersten Weltkrieg deutsche, französische und englische Pionier-Einheiten bis unter den Gegner, um ihn dann verheerend in die Luft zu sprengen.

 

 

Rheinische Landwehr vor Verdun

Zeitgenössischer Bericht über den Einsatz rheinischer Landwehr-Regimenter während der Schlacht um Verdun 1916.

 

 

Zwischen Maas und Mosel

Zeitgenössischer Bericht über den Einsatz der 15. Infanterie-Division im Herbst 1918 vor Verdun

 

 

Die Erstürmung der Höhe 191 bei Massiges

Zeitgenössischer Bericht über die Erstürmung der Höhe 191 oder des Ehrenbergs bei Massiges 1915

 

 

Die 5. Kp Pionier-Regiment 30 im Fort Douaumont

Zeitgenössischer Bericht über den Einsatz einer Pionier-Kompanie im Fort Douaumont 1916

 

 

Musketier Heinrich Bongartz in den Argonnen

Gastbeitrag über den Einsatz von Musketier Heinrich Bongartz aus Kaldenkirchen im Rheinland

 

 

Avocourt Wald – 20. März 1916

Zeitgenössischer Bericht über den Angriff der deutschen Truppen im Avocourt Wald in der Verdun-Schlacht

 

 

Die Flammenwerfer-Truppe während der Verdun-Offensive

Der erste Flammenwerferangriff des Weltkrieges sollte am 26. Februar 1915 bei Malancourt vor Verdun stattfinden.

 

 

Die 2. (Württembergische) Landwehrdivision 1917/1918 in den Argonnen

Bericht über einen württembergischen Truppenverband zum Ende des Weltkriegs

 

 

Das Repressalien-Lager in Flabas (in Kürze)

 

2 Gedanken zu „Lesenswertes zum Ersten Weltkrieg“

    1. Der Autor wird wahrscheinlich Gustav Adelbert von Wallenberg, geb. 1884, sein. Er war Hauptmann im Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1 und danach Stellvertretender Chef des Generalstabs des Feldheeres in Spa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.