Oberstleutnant Bruno Herold

Oberstleutnant

Bruno Herold

Geboren am 03. April 1860 in Oberheldrungen, Provinz Sachsen

Friedenstruppenteil:

Artillerie-Prüfungskommission

Uniform Badisches Fuß-Artillerie-Regiment Nr. 14

Kommandeur
Badisches Landwehr-Fußartillerie-Regiment Nr. 14

Oberstleutnant Herold führte das taktische „Regiment Herold” in den Kämpfen vor Verdun. Dieses „taktische Regiment“ bestand aus einer neu aufgestellten Batterie Ringkanonen, einer 10 cm Batterie (3./FußArt-Regt 16) sowie einer schweren 12 cm Batterie (7./FußArt-Regt 13) und bezog Stellung bei Höhe 371 südöstlich Sivry sur Meuse. Die Feuerziele lagen bei Flabas.

Auszug aus der Regimentsgeschichte Badisches Landwehr-Fußartillerie-Regiment Nr. 14 ( Landwehr-Bataillon)

„Am 17. erschien Oberstleutnant Herold in der Stellung und gab bekannt, dass im Ziel der Ringkanonenbatterie durch Infanteriepatrouillen an Gefallenen 1 Offizier und 63 Mann festgestellt wurden.“

Bruno Herold verstarb am 30./31. Januar 1915 im Reservelazarett Sivry an den Folgen eines Schlaganfalls.
Nach seiner Überführung hat er seine letzte Ruhestätte auf dem Garnisonsfriedhof Berlin-Neukölln gefunden.

 

Auszeichnungen vor 1914:

Roter-Adler Orden 4. Klasse

Dienstauszeichnungskreuz

 

Herold

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.