Tagebuch Kuhlmann Blatt 35/36

Blatt 35 (Anm. d. Verfasser: 1915)

Wir erzielen aber nichts

4.5. Franzosen greifen an, brechen aber in unserem heftigen Feuer zusammen. Es finden dauernd Angriffe statt.

5.5. Abends 9.30 Uhr greifen die Franzosen an, werden aber
zurückgeschlagen. das Manöver wiederholt sich 3 mal. Die nächsten Tage verlaufen ruhig.

12.5. Tag über starkes Artillerie- und Minenfeuer. 6 Uhr abends starker Infanterieangriff und gelangen in unsere ersten Gräben. In der derselben Nacht werden selbige noch herausgeworfen. 60 Gefangene.

Nächsten Tage verlaufen ruhig, leichte Angriffe und ab und zu starker Artillerie u Minen

Blatt 35
Blatt 35

 

Blatt 36

feuer.

25.5. Pfingstsonntag. Italien erklärt Österreich den Krieg.

27.5. 6 Uhr Abends heftiges Artilleriefeuer. 8 Uhr feinlicher Angriff. Unter heftigen Verlusten gelangen die Franzosen in unsere vorderen Graben. Werden aber in derselben Nacht wieder herausgewofen. 4. Unteroffizier 10 Mann stürmen und nehmen den Graben. Franzosen haben sehr schwere Verluste.

28.5. Tag verläuft ruhig

29.5 Gegen Abend heftiges Artilleriefeuer. Bei unserem Neben Regiment greifen die Franzosen ohne Erfolg an.

30.5. Tagsüber heftiges Artilleriefeuer. Mittags heftiger Angriff auf der ganzen

Blatt 36
Blatt 36

 

weiter

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.