Tagebuch Kuhlmann Blatt 33/34

 Blatt 33 (Anm. d. Verfasser: 1915)

zurückgeschlagen wird

15.4. Außer heftiges Artilleriefeuer verläuft der Tag ruhig

16.4. Tag ruhig. In der Nacht heftiges Infanterie u Artilleriefeuer beim Feind jedoch kein Angriff.

17.4. Tag verläuft ruhig. Es finden fast täglich Angriffe statt, welche aber unter heftigen Verlusten für den Feind abgeschlagen werden.

20.4. Regimentskommdeur besichtigt die Stellung. Ebenso Brigadekom. Feind eröffnet ein heftiges Artilleriefeuer. Oberstleutnannt fällt. General schwer verwundet.

21.4. Neuer Regmtkommand. Freiherr Dijon von Montiton.

24.4. Erscheint Abends 12 Uhr ein Flieger, welcher Bomben

Tagebuch Kuhlmann
Blatt 33

 

 

Blatt 34

wirft. Es finden heftige Kanonaden statt. Wir haben schwere Verluste. Vermutung beim Feind noch mehr.

25.4. Befehl: I. Bataillon wird nachts abgelöst und marschiert am 26.4. morgens nach Thiaucourt

27.4. II. Bataillon ebenso Ihlenfeld tot. Hammerbaum verwundet.

28.4. marschiert I. Bataillon nach St. Marie Ferme zur Reserve.

29.4.. III. Bataillon wird abgelöst. Regmnt Stab marschiert nach Preny. Unsere Stellung vor Pont à Mousson.

1.5. heftige Kanonade

2.5. morgens 4 Uhr ab heftige Kanonade auf Schützengräben. 9 Uhr Angriff. Wegen Verluste müssen wir den Graben auf 100 m räumen.

3.5. Unser Rgmt soll den verlorenen Graben stürmen

Tagebuch Kuhlmann
Blatt 34

 

weiter

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.