Tagebuch Kuhlmann Blatt 22/23

 Blatt 22 (Anm. d. Verfasser: 1914)

zum Sturm vorgehen. Lihons wird von II/60 genommen. In Hyencourt und links davor ist die feindliche Stellung so stark verschanzt, daß es schwer ist, sie zu nehmen. Schützengräben sind bedacht und mit Schießscharten versehen. Es sind Wolfsgräben und Drahthindernisse angelegt, durchzogen mit elektrischer Starkstromleitung. Die erste Sturmlinie liegt bis auf 50 m an der feindlichen, kann aber wegen zu heftiges Feuer nicht weiter vorkommen.

1.11. Lihons wird in der Nacht wieder frei gegeben, wegen zu heftiges Flankenfeuer. Es noch mal ein Angriff gemacht auf Hyencourt, aber ergebnislos. Wir gehen in der Nacht wieder in unsere alte Stellung zurück.

 

Tagebuch Kuhlmann
Blatt 22

 

 

Blatt 23 a

2.11 In der Nacht war auf beiden Seiten heftiges Infanteriefeuer, über Tag heftiges Artilleriefeur.

3.11. Tag verläuft ruhig.

4.11. In der Nacht bricht um 12 Uhr heftiges Infanteriefeuer aus. Die Franzosen machen einen Angriff, welcher abgewiesen wird. Tag verläuft ruhig.

5.11. Tag verläuft ruhig

6.11. Tag verläuft ruhig. Um 8 Uhr machen die Franzosen einen Angriff, welcher unter heftigen Verlusten abgewiesen wurde

7.11. Außer etwas Artilleriefeuer verläuft der Tag ruhig.

8.11. Tag verläuft ruhig

9.11. —-

10.11. —-

11.11. Abends gegen 9 Uhr

 

Tagebuch Kuhlmann
Blatt 23a

 

 

weiter zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.