Tagebuch Kuhlmann Blatt 16/17

Blatt 16 (Anm. d. Verfasser: 1914)

Erfolg. Auch wir erhalten sehr starkes Artilleriefeuer, wodurch unser Angriff sehr erschwert wird. Abends 7 Uhr wird das Dorf im Sturm genommen. Auf beiden Seiten sind starke Verluste. Feindliche Linie ist durchbrochen.

7.10. Feind unternimmt auf einzelne Stelle Angriffe, die aber mit Leichtigkeit zurück geworfen werden. Wir erhalten noch heftiges Artilleriefeuer. Abends gegen 11 Uhr werden wir von rechts und links angegriffen. Es findet ein heftiger Kampf statt. Es ist sehr mondhell, dass man bis auf 300 m Feind noch erkennen kann. Wir lassen den Feind bis auf 150 m heran kommen. Dann eröffnet wir das Feuer. Unsere Maschinengewehre arbeiten ausgezeichnet, die Franzosen werden nur so weggemäht Nach etwa 2 Stunden zieht sich Feind zurück. Es stellt sich am Tage heraus, daß der Feind 380 Tote hat, ohne Verwundete

8.10. Tag darauf ruhig. Gegen Abend macht der Feind einen abermaligen Angriff, welcher auch wieder zurück gewiesen wird. Antwerpen ist gefallen

9.10. Tag verläuft ruhig.

10.10. Außer etwas Artilleriefeuer verläuft der Tag ruhig. 6 Uhr abends kommt der Befehl: Bei Einbruch der Dunkelheit ziehen die Regimenter der 31. I.D. aus den Schützengräben zurück zur anderweitigen Verwendung. Ablösung der 21. I.D. 11.30 Uhr steht die Division

 

Blatt 16
Blatt 16
Blatt 17

Vorausge
richtung
große
von
woselbst
11.10.
12.
am Rand in 3. < ? > einen Angriff in <?> welcher ihre Zünd < ? > wird

 

Blatt 17
Blatt 17

 

weiter

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.