Postkarte an Pauline 03. Oktober 1915

Postkarte an Pauline 03. Oktober 1915

 

Feldpost Hermann Wolpmann

 

 

 

 

 

 

 

Feldpost Hermann Wolpmann

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Oktober 1915

Liebe Frau Schmidt!

Nachdem Sie nun schon die traurige Nachricht erhalten haben, daß der liebe Gustav, Ihr lieber Mann am 25.September den Heldentod fürs Vaterland gefallen ist, möchte ich Ihnen auch einige Worte darüber schreiben. Zwar fällt es mir wirklich nicht leicht, Ihnen diese Nachricht zu machen, und sonst hätte ich auch ja schon eher geschrieben. Der liebe Gustav ist am 25. morgens zwischen 10-11 Uhr gefallen. Er hat seine Verwundung in die Brust bekommen und er ist sofort ganz sanft eingeschlafen ohne noch jegliche Schmerzen davon zu haben. Es waren schwere Tage, die wir hier verlebt haben, und wo das Los nun meinen lieben Freund Gustav und noch allerhand andere Kameraden getroffen hat. Er ist in der Nähe von dem Orte Servon beerdigt worden. Der liebe Gustav wird von der ganzen Comp. tief betrauert, weil er hier für einen jeden ein gutes Vorbild war und er wird auch nimmer aus dem Gedächtnis schwinden. Nun bitte ich Sie, liebe Frau Schmidt, trösten Sie sich mit so vielen andere Frauen, die dieses Schicksal schon getroffen hat, …wie es unser Herrgott für gut befindet, doch haben wir uns alle zu fügen und uns .. …der liebe Gott wird schon helfen.

Herzliche Grüße sendet Ihnen Ihr Hermann Wolpmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.