Brief von Musketier Ernst Sinner aus Tonndorf 19. Juli 1917

Brief von Musketier Ernst Sinner aus Tonndorf 19. Juli 1917

Brief Karl Schmidt

 

 

 

 

Brief Karl Schmidt

 

 

 

 

 

 

Frankreich den 13 (19).7.1917

Liebe Familie Schmidt!

Der beste Freund eures lieben Sohnes teilt seinen lieben Eltern kurz mit das Karl den Heldentod gestorben ist. Am 11. Juli mittags ½ 2 Uhr ist er mit noch 6 lieben Kameraden im Stollen Verschüttet worden.

Böll aus Eiserfeld und ich sind mit leichten Verletzungen davon gekommen. Abends um 8 Uhr konnten wir erst nach den Verschütteten sehen. Da jeder der es wagte dorthin zu kommen den Tod fand. Aber um 8 Uhr war kein Graben noch weniger ein Stollen zu finden. 3 Tage lang lag das Vernichtungsfeuer auf unsererm Graben. Das war zuviel die Stollen hatten eine Tiefe von 10 Meter.

Mit dem hinscheiden eures lieben Sohnes Karl haben wir noch sehr viele Kameraden zu beklagen.

In tiefen Mitleid mit seinen lieben Eltern und Geschwistern grüßt vielmals Musketier Sinner Ernst aus Tonndorf.

Vieleicht kennen sie Pott in der Siegstr Hermann seine Frau ist meine Schwester. Karl sein Bruder war ja ein guter Freund von Potts Hermann.

Auf ein Wiedersehen, so Gott es will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.