Tagebuch Kuhlmann Blatt 52/53

 Blatt 52 (Anm. d. Verfasser: 1915)

Ebenfalls über Tag kommen für uns neue Reserven und neue Artillerie. Die Ortschaften Assevillers, Dompierre, Becquincourt sind in feindlichem Besitz, wobei er kaum 1 ½ km vorgedrungen ist.

3.7. Feindliches Artilleriefeuer flaut ab. Unsere sämtlichen Truppen aus vordere Linien werden abgelöst. Wir beziehen Quartier in Le Mesnil. Abmarsch zur Ferme de Bias, wo wir im Wald biwackieren

4.7. Ansprache sämlicher Offz. Untffz. und Gefreiten durch Regmt <?>

5.7. Besichtigung durch Brigadekommandeur v. Eberhard

6.7. durch Divisionskommandeur

7.7. Ruhe, An der Front heftige Artillerietätigkeit

8.7. Wald muß für andere Truppen geräumt werden. Wir beziehen Quartier in Buire. I. II./60 in Bussu

9.7. Nachmittags Regimentsexerzieren, welches feinliche Flieger beobachten. Mehrere Volltreffer, 20 Mann Verluste

Blatt 52
Blatt 52

 

Blatt 53

10.7 Batallionsexerzieren

11.7 Mittags 2 Uhr Abmarsch nach wo wr am 12. 7 Uhr morgens verladen werden. Fahrt geht über Charleroi, Herbesthal, Achen, Cöln, Cassel, Giesen durch Ostpreußen nach Rußland.

am 15.7. werden wir in Brest-Litowsk ausgeladen, wo wir auch Quartier beziehen. Die ganze Division liegt hiersellbst in Ruhe.

16.7. Die Komp. haben Apell und Unterricht.

17.7. Regimentsexerzieren

18.7. Großer Marsch und Gefechtsübung. Ab 11 Uhr abends alles marschbereit.

19.7. Die Komp. haben Baden und Apells. 10 Uhr abends werden wir verladen.

20.7. Ankunft 7 Uhr morgens in Lesnaja wo wir ausgeladen werden. Wir marschieren 5 km bis Guta Went wo wir Quartier beziehen

Blatt 53
Blatt 53

 

weiter

zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.